Hengstparade in Marbach

Quelle: Stephan Kube

Die Tradition der Hengstparaden konnte das Haupt- und Landgestüt Marbach auf der Schwäbischen Alb nach einer coronabedingten Zwangspause in 2020 in diesem Jahr wieder fortsetzen. Sabine Kurtz eröffnete gemeinsam mit Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck die dritte Parade am 3. Oktober und konnte Tausende von Besucherinnen und Besucher in der Arena begrüßen. In einem drei Stunden langen Programm führte das renommierte Gestüt, das auch das Kompetenzzentrum Pferd des Landes Baden-Württemberg beheimatet und Sitz des Netzwerks der europäischen Staatsgestüte ist, seine wunderschönen Pferde verschiedenster Rassen vor. Sie zogen historische Wagen oder maßen sich in verschiedenen Disziplinen wie beispielsweise Dressur, Springen, Geländespringen oder Fahren. Die Gäste erhielten umfangreiche Informationen rund um’s Pferd und freuten sich an Tempo, Eleganz und Geschicklichkeit der Tiere. Dass die Beziehung zwischen Mensch und Pferd seit je her und bis heute eine ganz besondere ist, wurde auch bei dieser Parade überdeutlich.

Mehr dazu finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz.