Cello Akademie Rutesheim

Das Cello entstand als „großer Bruder“ der Geige um das Jahr 1535. 2018 wurde das Streichinstrument von den Landesmusikräten zum Instrument des Jahres ausgewählt. Dass das Cello ein großartiges Instrument ist, wird in Rutesheim seit zehn Jahren unter Beweis gestellt. 2009 wurde dort die Cello-Akademie gegründet. Die Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz besuchte das Jubiläumskonzert an Allerheiligen. Unter der Leitung von Dominik Beykirchspielten die Dozenten der Meisterkurse zusammen mit dem Orchester der Württembergischen Philharmonie Reutlingen Stücke von Camille Saint, Carl Davidoff, Max Bruch und Krzysztof Penderecki. Sabine Kurtz ist begeistert davon, was für eine tolle Leistung hier Jahr für Jahr geleistet wird: „Es ist unglaublich, zu welch großartigem audiovisuellen Gesamtkunstwerk Musik und Lichteffekte hier verschmelzen. Man spürt sofort die Begeisterung des ganzen Teams für die Streichmusik.“

 

Vor zehn Jahren gründete Matthias Trückaus purer Leidenschaft zum Violoncello die Akademie in Rutesheim. Seitdem treffen sich immer in den Herbstferien begeisterte Nachwuchscellisten aus der ganzen Welt, um gemeinsam zu üben und zu musizieren. Renommierte Cello-Professoren unterrichten dann die jungen Talente, klassische Streicher lernen Jazz und fortgeschrittene Studenten bereiten sich auf Probespiele vor. Der Erfolg der Akademie beruht auf drei Grundprinzipien: das Rutesheimer Schulzentrum verwandelt sich zu einem kommunikativen Cello-Campus, das Konzept ist überaus einladend gestaltet und die dahinterstehende Philosophie ist kollegial und offen.

 

Während vormittags geübt und geprobt wird, strömt abends das Publikum begeistert zu den Konzerten des Cello-Festivals. „Die Förderung von Kultur und Musik ist ungemein wichtig“, betont Sabine Kurtz. „Mich freut es ganz besonders, dass sich so viele junge Menschen aus der ganzen Welt am Klang des Cellos begeistern und auf einem so hohen Niveau selber Musik machen“. Die 101 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jahres 2018 stammen aus 26 Nationen, sieben von ihnen sind unter 14 Jahren alt. Bei der Finanzierung ist die Cello-Akademie vor allem auf Förderer und Stiftungen angewiesen. Auf Initiative der CDU-Fraktion beschloss der Landtag für das Jahr 2018 eine Sonderförderung in Höhe von 5.000 Euro.