Bischofsweihe in Stuttgart

„Gaudium domini fortitudo nostra – Die Freude am Herrn ist unsere Stärke“ (nach Nehemia 8, 10) – so lautet der Wahlspruch des neuen Weihbischofs der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Gerhard Schneider. Am 13. Juli empfing er im Auftrag von Papst Franziskus durch Diözesanbischof Gebhard Fürst, den Freiburger Erzbischof Stephan Burger und den Mainzer Weihbischof Udo Bentz die Bischofsweihe. Gerhard Schneider ist nun einer von drei Weihbischöfen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Zur Feier des Festgottesdienstes in der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart waren rund 450 geladene Gäste sowie etwa 300 Gläubige aus der ganzen Diözese gekommen. „Die beiden großen Kirchen leisten eine überaus wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft“, betonte die kirchenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Sabine Kurtz, im Anschluss, „sie geben den Gläubigen Halt, pflegen unsere christlichen Werte und stabilisieren damit das Fundament unserer Demokratie, die auch sehr von ihrem sozialen Engagement profitiert. Ich wünsche Gerhard Schneider viel Kraft und Gottes reichen Segen für seine neuen Aufgaben.“